Der Mittelteil des 1. Kapitels von Augustins Adnotationes in Iob

Schlagworte: Augustinus, Adnotationes in Iob; Ijob (Kap. 1), Koordinationsprobleme zwischen Lemmata und Randglossen, Haplographie, Rekonstruktion des ursprünglichen Gedankengangs

Abstract

Augustins Erklärungen zu ausgewählten Versen des ersten Ijob-Kapitels waren zunächst als Glossen auf den Rändern seines Ijob-Exemplars notiert. Für die (ohne Augustins Mitwirkung erfolgte) Veröffentlichung der Adnotationes in Iob wurden die Glossen samt den betreffenden Lemmata in Fließtext umgeschrieben. Im Mittelteil von Kapitel 1 kam es dabei zu groben sinnstörenden Fehlern: Dem Redaktor gelang es nicht, Randglossen und Lemmata einander richtig und vollständig zuzuordnen. Hinzu kommt eine Haplographie an zentraler Stelle. Ziel des Artikels ist es – im Vorfeld einer Neuausgabe der Adnotationes in Iob – Augustins ursprünglichen Gedankengang und damit seine Auswahl erläuterungsbedürftiger Lemmata im ersten Ijob-Kapitel zu rekonstruieren.

Veröffentlicht
2018-05-18
Rubrik
Artikel