Bericht über die zweite Israel-Reise. 19. bis 27. Februar 2020

  • Jakob Eisler

Abstract

Ein Jude und ein Muslim sollen
eine deutsch-muslimische Reise nach Israel
organisieren und durchführen…
Eine deutsche Reisegruppe nach Israel zu bringen
und ihr das Land zu zeigen, hatte ich in den
letzten dreißig Jahren schon oft getan. Als ich
noch in Israel lebte, waren es häufig Gruppen der
Bundes- und der Landeszentralen für politische Bildung,
die ich ein, zwei Tage durch meine Heimatstadt
Haifa oder den Norden Israels führte. Mal
war die Gruppe eher historisch-politisch interessiert,
mal eher baugeschichtlich. Hie und da führte
ich auch solche, die auf den Spuren ihrer christlichen
Vorfahren in Israel wandelten. Immer wieder
waren dies württembergische Templer – eine
pietistische Gemeinschaft, die im 19. Jahrhundert
ins Heilige Land auswanderte, um hier das Reich
Gottes auf Erden vorzubereiten.

Veröffentlicht
2021-09-22
Rubrik
Stiftung Stuttgarter Lehrhaus für interreligiösen Dialog